DE | IT 

1993 - 2000


Schleppe- Traditionsbrauerei

Seit 1993 wird die Schleppe Brauerei unter dem Dach der ÔĽŅVereinigten K√§rntner Brauereien AGÔĽŅ, K√§rntens gr√∂√üter Getr√§nkegruppe, gef√ľhrt. Die Gesch√§ftsleitung traf den Entschluss, den Standort der Schleppe Brauerei neu aufzubauen und in Klagenfurt zu investieren. Dabei hatte man sich dazu verschrieben, auch architektonisch Tradition und Innovation gelungen zu verbinden. Die alten Produktionsgeb√§ude wurden v√∂llig revitalisiert und bieten seither attraktive B√ľrofl√§chen. Mit dem Neubau des Sudhauses-, G√§r- und Lagerkeller wurde der Grundstein f√ľr die Neuausrichtung der Marke Schleppe als Fassbierspezialit√§tenbrauerei gelegt. Schlie√ülich war die Schleppe eh und je starker Partner der Gastronomie und hatte einen hohen Aussto√ü an F√§ssern. In den folgenden Jahren hat sich die Schleppe Brauerei immer mehr der Fassbierkompetenz verschrieben, dabei legte Braumeister Friedl Koren Wert auf das Brauen von Spezialbieren. Die Flaschenf√ľllung erfolgt aus wirtschaftlichen Gr√ľnden seitdem nach alt bew√§hrter Schleppe Rezeptur in Villach, wodurch es gelingt, die Einzigartigkeit des Schleppe Biers unter Verwendung naturbelassener Rohstoffe und bei Festhalten an klassischen Verarbeitungsverfahren zu bewahren.

Mit der Ansiedelung der Pfau Brennerei in den Gew√∂lben der Schleppe Brauerei  wurde ein attraktives Zentrum f√ľr Brau- und Brennkultur geschaffen.Die bekannten Schleppe Bierbr√§nde, wie der Bockbierbrand oder der Schleppe Rauchmalzbrand sind Resultat der gelungenen Symbiose aus Brau- und Brennkompetenz in der Landeshauptstadt.